Eine Renovierung kann unter Umständen „nur“ bedeuten, dass man bestimmten Bereiche in seiner Wohnung oder seinem Haus eine neuen Anstrich oder einfach eine neue Tapete verpasst. Oft geht eine „richtige“ Renovierung mit einer Modernisierung einher und beginnt dann auch oft schon bei der Bausubstanz  mit dem Einsatz von Sanierputzen oder Renoviermörteln, um die 4 (oder 6) Wände entsprechend vorzubereiten.

Die Modernisierung erfolgt dann in einem zweiten Schritt nach den vorbereitenden Arbeiten an den Wänden, der Decke und dem Fußboden. Hier sind Ihrer Phantasie in der Materialauswahl und auch den Besonderheiten, die Sie in Ihren Räumen verwenden natürlich keine Grenzen gesetzt. Vom Fußboden über die Türen bis hin zu Wandverkleidungen sind wir auch hier kompetent aufgestellt.

Sowohl die Renovierung, als auch die Modernisierung sind natürlich von Haus aus unsere angestammten Themen, da macht uns keiner etwas vor. Und wir Ihnen mit Sicherheit auch nicht – Sie können von uns die beste, kompetenteste und qualifizierteste Beratung erwarten, die sie bekommen können. Versteht sich von selbst, dass Sie alles, was Sie für Ihre Renovierung und Modernisierung benötigen, auch bei uns bekommen – alles aus einer Hand.

Zum Beispiel Sanierputze

Die Vielfalt der Putze ist so groß wie die Anwendungsgebiete bei denen Sie zum Einsatz kommen. Sanierputzsysteme kommen zum Einsatz, wenn die Bausubstanz durch Feuchtigkeit angegriffen wird. Sie sind in der Lage, Feuchtigkeit bis zu einem gewissen Grad aufzunehmen und diese kontrolliert wieder abzugeben. Hierdurch können Salzausblühungen beseitigt werden. Durch Ihren hohen PH-Wert wirken sie Schimmelbildungen entgegen. Wir führen geprüfte Sanierputzsysteme nach WTA.

Mineralschaum-, Calcium-Silikatplatten

Mineralschaumplatten werden überwiegend im Altbaubereich als Innendämmung und Schimmelsanierung verwendet. Bei Ihrem Einsatz werden geringe Dämmeigenschaften der Außenwände verbessert, gleichzeitig wird die Oberflächentemperatur der Innenwände erhöht.

In Ihrer Wirkungsweise gleichen Sie einem Sanierputz, können jedoch durch einen höheren Porengehalt zeitweise mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Sie werden vollflächig als klein- oder großformatige Platten auf die bestehenden Wände verklebt und mit systemgebundenen Komponenten beschichtet.

Informieren Sie sich bei uns - unser Fachpersonal hilft Ihnen gerne weiter.

Unsere Marken:

Zum Beispiel Mörtel

Rissige Wände oder alte Bohrlöcher? Abgebröckelter Oberputze nach der Entfernung der alten Tapete?
Um diese unschönen Unebenheiten im Innenputz zu beseitigen gibt es Renoviermörtel oder auch Spachtelmasse.

Diese Produkte haben den Vorteil sehr gut haftbar zu sein, damit Sie auf möglichst allen Untergründen perfekt kleben bleiben. Außerdem härten diese vergleichsweiße schnell aus. Somit entstehen keine großen "Renovierungspausen". 

Werktrockenmörtel  finden an jeder Baustelle Anwendung und garantieren eine einfache Verarbeitung bei gleichbleibender Qualität. Mauermörtel, Reparaturmörtel, Fugenmörtel oder Trassmörtel führender Hersteller werden durch uns vertrieben. Mit der Fa. Pagel arbeiten wir eng im Bereich der Spezialmörtel wie etwa Vergußmörtel, Unterstopfmörtel oder Spritzmörtel zusammen.

Unsere Marken:

Zum Beispiel Estrich

Im Rohbau sowie bei der Renovierung bildet ein Estrich die Basis für Bodenbeläge aller Art. Ob Verbundestriche , schwimmende Estriche, Heizestriche oder als Schnellestrich, wir haben alle Systeme incl. Zubehör für Sie im Sortiment. Zum Einsatz kommen hier Zementestriche,  selbstnivellierende Fließestriche, Beton-Estriche und Renovierestriche die mit Maschinen oder per Hand eingebracht werden.

Trockenestrich

Trockenestrich kann im Gegensatz zu Fliesestrich - mit etwas handwerklichem Geschick - selber verlegt werden. Der Estrich besteht aus zwei miteinander verbunden Gipskartonplatten, die überlappend verklebt auf dem Boden verlegt werden. Eventuell muss vorher mit einer Ausgleichsmasse, die wir selbstverständlich auch im Sortiment führen, eine plane Fläche hergestellt werden. Wer Wert auf eine Trittschalldämmung legt ist gut beraten einen Trockenestrich mit einer Unterseite aus Hartschaum oder Mineralwolle zu bevorzugen.